Von Andreas Pirscher, 26.03.2021

Eine gute Rudertechnik sieht von außen oft leicht aus. 

Warum ist das so?

Bei einer effizienten Ruderbewegung sind nur die Muskelgruppen aktiviert, die für die Ruderleistung wichtig sind. Zwar beansprucht das Rudern mehr als 80% aller Muskelgruppen. Aber nicht alle gleichzeitig! In einem fließenden und trotzdem dynamischen Ablauf werden die verschiedenen Muskelbewegungen gekoppelt. Beim Vorrollen (auch Freilaufphase genannt) können sich die Muskeln entspannen. Es entsteht ein Wechsel zwischen Spannung und Entspannung, wobei die Tiefenmuskulatur der Körpermitte auch in der Freilaufphase aktiviert ist. Der Bewegungsablauf sieht leicht und elegant aus. 

Wie kannst Du einen effizienten Bewegungsablauf lernen? 

Stelle Dir während Deines Ruder-Workouts die Frage, ob es Muskeln gibt, die unnötig angespannt sind. Beobachte Dich selber und spüre während des Ruderns in die verschiedenen Muskeln hinein. Mit etwas Übung wirst Du merken, dass es dort Muskeln gibt, die angespannt sind, obwohl sie (zu diesem Zeitpunkt) nicht zur Ruderleistung beitragen. Wenn Du diese Muskeln gefunden hast, spüre mehrere Ruderschläge, wie angespannt die entsprechenden Muskeln sind. Du kannst dafür zum Beispiel eine Skala von 1 bis 10 benutzen. Wichtig ist dabei, dass Du Dir nicht selber die Anweisung gibst, die Muskeln locker zu lassen. Eine Anweisung zum Lockerlassen funktioniert nicht. Besser ist es, Dich selber interessiert zu beobachten. Wenn Du etwas Geduld hast, löst sich die unnötige Anspannung „von selbst“ auf. 

Ein erfahrener Coach kann Dir dabei helfen, die unnötig angespannten Muskeln zu finden. Er oder sie wird Dir Übungen vorschlagen oder Bilder bzw. Bewegungsvorstellungen anbieten, die Dir helfen, effizient zu rudern.

Wenn Du Muskeln hast, die sehr oft verspannt sind oder schmerzen, kann dies ebenfalls ein Hinweis sein, dass Du diese Muskeln während Deines Ruder-Workouts unnötig anspannst.

Schau Dir in den Videos unten an, mit welcher tollen Technik und tollen Dynamik die Junioren vom Mainz Ruderverein und die Spitzenathletinnen vom Bundesstützpunkt Berlin rudern.

Das FlowRow Board bringt Abwechslung in das Ergometertraining der Nachwuchsruderer des Mainzer Rudervereins und der Elite-Ruderinnen am Bundesstützpunkt Berlin. Das FlowRow Board hilft auch dabei, dass die Tiefenmuskulatur der Körpermitte sowohl in der Durchzugsphase als auch in der Freilaufphase aktiviert ist. 

Lies unten, was Judith Guhse und Sarah Wibberenz über das FlowRow Board sagen.

Judith Guhse

Judith: „Ich finde, daß man durch das FlowRow Board Abwechslung in das Wintertraining bringt und die Stabilität übt“

Sarah Wibberenz

Sarah: „The FlowRow Board is great to bring some variety in every day’s winter training and to train your stability“



© FlowRow®. 2020 All rights reserved. Designed & Developed by